• Waschbaren
    © Foto Wildpark Poing
  • 04 Poing
    © Foto Wildpark Poing
  • 06 Poing
    © Foto Wildpark Poing
  • Winter 2017
    ©Foto Akademie für Zoo- und Wildtierchutz e.V.
  • 05 Poing
    ©Foto Akademie für Zoo- und Wildtierchutz e.V.
  • 01 Poing
    ©Foto Akademie für Zoo- und Wildtierchutz e.V.
  • 02 Poing
    ©Foto Akademie für Zoo- und Wildtierchutz e.V.
  • 03 Poing
    ©Foto Akademie für Zoo- und Wildtierchutz e.V.

Ein „wildes“ Paradies für Mensch und Tier

Begeisterung für die Natur und die heimische Tierwelt wecken und dabei das Bewusstsein für den Umweltschutz schärfen will die Akademie mit ihren Spezialführungen für Kinder & Erwachsene im Wildpark Poing und mit „Susie und Agathe.“

Mehr als 30 Mal waren Susanne Schimpf und Dr. Antonia Hingerle 2018 mit Kindern und Erwachsenen sowie Familien in der faszinierenden Welt des Wildparks Poing „auf der Pirsch“ – immer mit dem Ziel, eine unmittelbare Beziehung zum Wildtier herzustellen. Eine besondere Erfahrung für die Teilnehmer, aber immer auch für die zoologisch geschulten Mitarbeiter der Akademie. 

 Susanne Schimpf schildert ihre Erfahrungen aus dem Jahr 2018 folgendermaßen:

 „Für mich ist es nach wie vor am schönsten, wenn die Kinder bei unseren Veranstaltungen Aha-Erlebnisse haben - so zum Beispiel bei einer Gruppe von Erstklässlern.
Ein Junge sagte unvermittelt vor dem Wolfsgehege in Poing: ‘Jetzt haben die Rehe für mich einen Sinn, vorher waren die einfach nur so im Wald. Aber das ist wie in Afrika mit den Löwen und den Antilopen. Sie, die Rehe, sind die Beute von den Wölfen und deshalb müssen es auch so viele sein, damit immer welche überleben.’
Es ist erstaunlich, wie wenig weite Teile der Bevölkerung über unsere einheimischen Tiere wissen, selbst wenn ein grundsätzliches Interesse für Tiere und Tierschutz vorhanden ist. Unsere Fauna und Flora wird eher als ein wenig langweilig und unspektakulär angesehen. Erst bei näherer Betrachtung fällt auf, wie faszinierend die Tiere direkt vor unserer Haustür sein können.

Die Wölfe allerdings, die den Menschen von jeher in ihren Bann zogen und jetzt wieder durch deutsche Lande streifen, sind hervorragend geeignet, als „Botschafter unserer einheimischen Fauna“ echtes Interesse zu wecken und einen neuen Blick auf ein dicht besiedeltes Mitteleuropa zu entwickeln, das den Menschen und den
wild lebenden Tieren gerecht werden will.“

 

Schimpf SusammeSusanne Schimpf

ist seit über 20 Jahren als Zoopädagogin tätig: 1994-1997 im Kölner Zoo, von 1998 bis 2011 im Münchener Tierpark Hellabrunn, und seit 2012 als Botschafterin für die Akademie für Zoo- und Wildtierschutz e. V.

 

 

HingerleDr. med.vet. Antonia Hingerle

ist Tierärztin und Tierverhaltenstherapeutin. Sie war 15 Jahre (1998-2012) als Zoopädagogin im Tierpark Hellabrunn tätig und promovierte dort. Seit 2014 ist sie freie Mitarbeiterin und Botschafterin der Akademie.

 

 

Anmeldung und Kosten

Gruppengröße: max 15 Personen
Dauer der Führung: ca. 2,5 Stunden inkl. Zeit zum Rasten

Kosten 120,- Euro (zzgl. regulärer Eintrittspreis)

Termine: nach Vereinbarung

Anmeldungen zu den Führungen unter
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

oder unter:

Akademie für Zoo- und Wildtierschutz e.V.
Praxis. Lehre. Forschung.
Osserstraße 44
81679 München
Tel.: +49 (89) 99 88 68 50
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt

Akademie für Zoo- und Wildtierschutz e.V.
Osserstr. 44
81679 München - Germany
Telefon 089 99 88 68 50
Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Über uns

Die Akademie unterstützt als gemeinnütziger Verein Tier-, Natur- und Artenschutzprojekte weltweit und generiert sich aus Spenden, die steuerlich absetzbar sind. Wir wollen dadurch auch bedrohten und in Not geratenen Tieren helfen, die finanziell nicht abgesichert sind.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok