Hilfe für Strassenhunde in Indien

Auroville Stray Relief and Animal Welfare

Ein verzweifelter Hilferuf erreichte uns aus Auroville/Indien von Frau Ingrid Tscharntke, die sich dort um das traurige Los der Straßenhunde kümmert. Diese müssen als Pariahunde ein erbarmungswürdiges Dasein fristen und sind nicht selten für tödliche Tollwut-Infektionen bei Menschen verantwortlich. Da vor allem der tierschutzgerechte Einfang zu Kastration und Impfung der verwilderten und verängstigten Tiere Probleme bereitet, haben wir Frau Tscharntke an unserem Studenten-Seminar teilnehmen lassen und sie so in die Blasrohrtechnik und Handhabung eingewiesen. Als Grundausstattung an Medikamenten haben wir Ihr auf die Heimreise eine ausreichende Menge an „Hellabrunner Mischung" mitgegeben und so die ersten Schritte zu einem schmerz- und angstlosen Einfang mit anschließender Vollnarkose zu Operationen geebnet. Mittlerweile haben die  Ärzte vorort erste positive Erfahrung im Umgang mit dem Blasrohr und den entsprechenden Pharmazeutika gesammelt.

Bis heute unterstützen wir dieses Projekt mit Rat, Tat und Medikamenten.

Link: www.avstraw.in

 

Themen

WildtiereElefantLuchsWolfArtenschutzNaturschutzTierhilfe ▪ Tierschutz ▪ Wildtierökologie ▪ Narkose ▪ Blasrohr ▪ Tiergärtnerei ▪ Wildtierschutz ▪ Zooberatung ▪ Tierhaltung ▪ Tierreservat ▪ Nationalpark ▪ Wildpark ▪ Tierpark ▪ Safari buchen ▪ Straßenhunde ▪ Steinböcke ▪ Urwild

Über uns

Die Akademie unterstützt als gemeinnütziger Verein Tier-, Natur- und Artenschutzprojekte weltweit und generiert sich aus Spenden, die steuerlich absetzbar sind. Wir wollen dadurch auch bedrohten und in Not geratenen Tieren helfen, die finanziell nicht abgesichert sind. F icon.svg

Kontakt

Akademie für Zoo- und Wildtierschutz e.V.
Osserstr. 44
81679 München

Telefon 089 99 88 68 50
Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!