Henning und Ed

„Wiesners wildes Bayern“

Es  sind erstaunliche Erkenntnisse: Ein Murmeltier kann seine inneren Organe schrumpfen lassen, um im Winter Energie zu sparen. Ein Gletscherfloh produziert  körpereigenes Frostschutzmittel, um im Eis nicht einzufrieren. Rothirsche im gesetzten Alter haben ein imposantes Aussehen und vor allem ein beeindruckendes Geweih, das im Laufe der Jahre permanent wächst – und zwar  nur aus einem einzigen Grund: Um im Kampf Hirsch gegen Hirsch bestehen zu können. Der Maulwurf baut seine Hügel an liebsten im Frühjahr – zum Ärger der Menschen. Dass er damit dem Boden einen großen Gefallen erweist, ist vielen Menschen unbekannt. Die Eigenheiten und die  Höchstleistungen aus der Tierwelt unserer Heimat haben der Bayern 1-Tierexperte Prof. Dr.  Henning Wiesner und Dr. Julia Gräfin Maltzan  auch 2014  in der Radiosendung „Wildes Bayern“ auf  Bayern 1 präsentiert. Die Sendung war 2011 bis 2015 zu hören.

Link: http://www.br.de/radio/bayern1/inhalt/experten-tipps/tiere/index.html

 

Themen

Wildtiere / Elefant / Luchs / Wolf / Artenschutz / Naturschutz / Tierhilfe / Tierschutz / Wildtierökologie / Narkose / Blasrohr / Tiergärtnerei / Wildtierschutz / Zooberatung / Tierhaltung / Tierreservat / Nationalpark / Wildpark / Tierpark/ Schlange / Spinne / Vogel / Krokodil / Affen / Straßenhunde / Steinböcke / Urwild

Über uns

Die Akademie unterstützt als gemeinnütziger Verein Tier-, Natur- und Artenschutzprojekte weltweit und generiert sich aus Spenden, die steuerlich absetzbar sind. Wir wollen dadurch auch bedrohten und in Not geratenen Tieren helfen, die finanziell nicht abgesichert sind. F icon.svg

Kontakt

Akademie für Zoo- und Wildtierschutz e.V.
Osserstr. 44
81679 München

Telefon 089 99 88 68 50
Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!